Home > Gesundheit & Ernährung > Urteile 

NEWS

Gesundheit & Ernährung>> URTEILE

07.02.2000

Urteil: Krankenversicherung - Gesundheitsfragen

Wer - beraten durch den Versicherungsvertreter - Gesundheitsfragen lückenhaft ausfüllt, begeht keine Obliegenheitsverletzung und die Versicherung muss leisten.[mehr]

 

05.01.2000

Urteil: Produkthaftung für Zwischenhändler, der zu spät Auskunft gibt

Wenn der Zwischenhändler seinen Vorlieferanten nicht rechtzeitig nennt, dann haftet er aus der Produkthaftung für Produktfehler. Eine verspätete Nennung hilft ihm nicht mehr.[mehr]

 

01.09.1999

Urteil: Produkthaftung für ungesicherte Bettzeuglade

Eine unzureichende Darbietung des Produktes macht dieses fehlerhaft. Mangels entsprechender Aufklärung kommt die im Produkt "schlummernde" Gefährlichkeit zum Tragen.[mehr]

 

01.09.1999

Urteil: Produkthaftung für geplatzten Fahrradreifen

Auch bei Billigprodukten darf ein bestimmtes Mindestmaß an Qualität nicht unterschritten werden.[mehr]

 

05.01.1999

Urteil: Getränkehersteller haftet für Haarriß in Flaschenhals

Diesmal ein deutsches Urteil zur Produkthaftung bei explodierenden Mineralwasserflaschen.[mehr]

 

05.01.1999

Urteil: Vertrag mit Figurella wegen Irreführung aufgehoben

Die AK Salzburg konnte erneut einen Musterprozeß gegen Figurella erfolgreich abschließen.[mehr]

 

08.12.1998

Urteil: Fitness-Center - Ortsverlegung unzumutbar

Eine Filiale eines Fitness-Centers wurde geschlossen. Die Kunden sollen in den anderen Filialen trainieren war die Ansicht des Unternehmers. Geld anteiligt retour urteilte das Gericht über VKI-Klage.[mehr]

 

08.12.1998

Urteil: Figurella - Irrtumsanfechtung

Wieder ein erfolgreicher Musterprozeß der AK-Salzburg.[mehr]

 

03.11.1998

Urteil: Produkthaftung - Beweislast zum "Stand der Technik"

Wenn das Produkt beim In-Verkehr-Bringen dem "Stand der Technik" entspricht, obliegt dem Geschädigten der Gegenbeweis, daß dennoch eine abweichende Sicherheitserwartung des Verbrauchers vorliegt.[mehr]

 

28.09.1998

Urteil: Lenkerbruch bei Mountainbike - Produkthaftung

Ein Leichtmetall-Lenker für Mountain-Bikes bricht bei Extremsportveranstaltung. Der OGH meint, der Hersteller hätte diese Beanspruchung vorhersehen müssen und wäre zur Warnung für Gefahren verpflichtet gewesen.[mehr]

 

Seite drucken

|Über uns|Impressum | © 2002 - 2014 | Herausgeber und Medieninhaber: Verein für Konsumenteninformation * 1060 Wien, Linke Wienzeile 18 * Alle Rechte vorbehalten.